April 2019

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,

 

am Samstag, den 06. April war ab 14.00 Uhr das Kompanievergleichsschießen. Der 6. Zug hatte Dienst und wir bedanken uns bei den Schützen Michael Krüger, Thomas Serling, Falko Uhlich und Eckhard Reinhold für die tadellose Unterstützung.

Beim Zugvergleich der 2. Kompanie haben wir dieses Jahr zum dritten Mal hintereinander mit einem Gesamtteiler von 2.252,8 vor dem 8. Zug mit 2.421,3 den Pokal gewonnen. Dabei kamen die 5 besten Schützen eins jeden Zuges in die Wertung. Gute Schießleistungen!! Beim Kompanievergleich hat die 2. Kompanie auch den Pokal mit 2.307,6 Gesamtteiler vor der Korpskompanie mit 3.653,0 gewonnen. Es wurden 10 Schützen gewertet. Den zweitbesten Schuß hat dabei Michael Krüger mit einem 186,5 Teiler gewonnen. Der Kompaniekönig wurde Wilfried Albrecht mit einem 166,7 Teiler vor Michael Krüger mit einem 199,8 Teiler.

Hans-Jürgen Hoenke ist Zugkönig im 6. Zug des BSK

König-der-Könige im 6. Zug ist Herbert Sperber

 

Zum Zugkönigschießen des 6. Zuges im BSK begrüßte am Sonntagmorgen der Zugführer Horst Ganz die Schützen des 6. Zuges und dann ging es an die einzelnen Schieß-Wettbewerbe. Nach dem gemeinsamen Mittagessen, im Beisein der „Schützendamen“, wurde die Siegerehrungen und Proklamation vorgenommen:

Den Herbert-Sperber-Pokal, 5 Schuß und die 3 Besten in der Wertung mit dem Kleinkaliber stehend aufgelegt nach Ringzahl, verlieh der Spender selbst an die Gewinner. Den Ersten Platz mit sehr guten 30 Ringen erreichte Michael Krüger. Die nächsten zwei Teilnehmer hatten die gleiche Ringzahl von 29, allerdings hatte Karsten Rohkohl den besseren Einzelteiler vor Addi Langlotz.Beim Wesuwe-Pokal, gestiftet vom befreundeten Schützenverein St. Georg, Wesuwe-Siedlung e. V., mit 5 Schuß KK stehend aufgelegt nach bestem Teiler, geschossen, gewann mit einem 314,7 Teiler Falko Uhlich vor Addi Langlotz mit 339,4 und LotharSquarr mit 447,9 Teiler.

Der Kompanieführer-Horst-Tan-Pokal wurde auch mit KK stehend aufgelegt "ausgeschossen". Hier gewann Eckhard Reinhold mit 28 Ringen vor Hans-JürgenTrippler mit 27 Ringen und vor Marcel Uhlich mit 24 Ringen.

Den König der Könige von allen anwesenden Zugkönigen des 6. Zuges, nach bestem Teiler mit KK, wurde mit 3 Schuß stehend ausgeschossen. Die von Hauptmann Gerhard Byzio gestiftete, große, verzierte Holzscheibe mit dem Zugemblem des 6. Zuges, einem geschnitzten Auerhahn, und die von Günter Windolf gestiftete Königskette errang an diesem Tage der Stadt-Schützenkönig von 1998 Herbert Sperber. Den 2. Rang holte sich, wie letztes Jahr, Falko Uhlich und 3. wurde Karsten Rohkohl.Zum Schluß wurde der neue Zugkönig des 6. Zuges proklamiert. Aus jeweils 5 SchußKK stehend aufgelegt und LG sitzend aufgelegt wurde der beste Teiler ermittelt und zusammengezogen. Mit einem23.2 (LG) und 275,3 (KK), 298,5 Gesamtteiler hat Lothar Squarr den 1. Platz gemacht. Allerdings ist er noch in der 5-Jahres-Sperrfrist. Daher konnte der Stadt-Schützenkönig von 2016 "nur" 1. Andermann werden. Daher wurde Hans-Jürgen Hoenke mit einem 60,8 und 349,8 Teiler der neue Zugkönig des 6. Zuges. Der Schützenbruder Hans-Jürgen Hoenke erhielt vom "alten" Zugkönig Marcel Uhlich die Zugkönigskette und dafür erhielt er vom Zugführer Horst Ganz den Königsorden als Würde des Zugkönigs von 2018/19 im 6. Zug des Bürgerschützenkorps. Ihm zur Seite steht noch als 2. Andermann Hans-Jürgen Trippler. Den Knobelpokal an diesem Tag gewann Falko Uhlich.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage-Titel