Februar 2015

Am Mittwoch hatten wir unser zuginternes BSK-Preisschießen.

Wir waren 18 Schützen, Partnerinnen und Gäste.

Davon haben aber nur 11 am Wettbewerb teilgenommen.

Mit einem 1,8 Teiler hat den Tagessieg beim 6. Zug und damit auch den Pokal Michael Krüger gewonnen. Falko Uhlich hat den 2, Platz mit einem 10,2 Teiler und Udo Henkel mit einem 11,4 Teiler gewonnen.

Den 4. Platz hat Rainer Hermann mit einem 19,9 Teiler erhalten.

Es wurden gute Schießergebnisse erzielt, die natürlich auch in die Gesamtleiste des BSK-Preisschießens eingehen werden.

 

Im 2. Durchgang des Korpspokal erreichte unser

6. Zug mit einem Gesamtteiler von 1.061,6 einen guten 3. Platz.

 

Platzierungen 6. Zug:

 

1. Nr. 22: 185,4 Teiler

2. Nr. 11: 166,3 Teiler

3. Nr. 34: 229,1 Teiler

4. Nr.   9: 238,6 Teiler

5. Nr. 20: 242,2 Teiler

 

 

 

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,

am Samstag, den 14. Februar ab 19.00 Uhr war unsere BSK-Generalversammlung im BSK-Saal. Wir hatten uns aber schon um

17.45 Uhr im Schießheim getroffen, um dann ab 18.00 Uhr gemeinsam zu essen.

Danach sind wir dann um ca. 18.45 Uhr geschlossen zum BSK-Saal gegangen, um gemeinsam an der Generalversammlung teilzunehmen. Wir haben die verschiedenen Berichte entgegen genommen und unseren Zahlmeister Hans-Hermann Thiel aus dem BSK-Vorstand verabschiedet. Als neuer Zahlmeister und Offizier und Leutnant im BSK wurde Puchalowitz, wie ebenso der gesamt BSK-Vorstand vorgeschlagen und von der Versammlung gewählt. 

Außerdem wurden für 25 Jahre im BSK Hans Kilisch, Herbert Sperber und Harald Ahrens (war nicht anwesend) vom BSK geehrt und für 50 Jahre unser Schützenbruder Friedrich Kuhlmeier vom Major Karl-Heinz Krüger besonders ausgezeichnet. 

Nach dem Versammlungsende wurden an unserem langen Zugtisch dann noch der Schützenbruder und Adjutant Carsten Gries zum 50. Geburtstag und Wolfgang Schwark zum 60. Geburtstags geehrt. Alle Geehrten haben sich großzügig für diese Ehrungen an der Umlage beteiligt und die Zugkasse sehr gut unterstützt bzw. entlastet. Dafür nochmals allen herzlichen Dank!

 

 

Zugversammlung des 6. Zuges im BSK

Friedrich Kuhlmeier 50 Jahre Mitglied

 

Am letzten Wochenende hatte der 6. Zug des BSK seine Zugversammlung im BSK-Clubraum. Der Zugführer begrüßte über 35 anwesende Schützenbrüder zu dieser Veranstaltung.

Das Protokoll der letzten Zugversammlung wurde vom Schrift- und Pressewart des 6. Zuges, Udo Henkel, verlesen, sowie der Schießbericht 2014 vom Schießunteroffizier Michael Krüger und der Jahresbericht des 6. Zuges vom Zugführer Horst Ganz.

Es folgten weitere Berichte vom Umlagenverwalter Karsten Rohkohl.

Ihm wurde eine ausgezeichnete Führung von den Umlagenprüfern Frank Büchler und Marcel Uhlich bestätigt. Die Entlastung der Zugführung wurde dann vom Ehrenhauptmann Gerhard Byzio beantragt und von der Versammlung die Entlastung erteilt.

Als Nachrücker des Umlagenprüfers wurde Reiner Verhoef gewählt.

 

Bei der Jahreswertung des 6. Zuges nach Schießleistungen erhielt Jörg Werthmann mit 35 Punkten den 6. Platz, den 5. Platz mit 39 Punkten Horst Ganz, 43 Punkte Gerhard Byzio und auf dem 3. Platz Rainer Herrmann mit 44 Punkten. Ihm folgte Hans-Jürgen Trippler mit 47 Punkten.

Den 1. Platz und Schütze des Jahres 2014 im 6. Zug wurde nach 2012 und 2013 auch dieses Jahr Michael Krüger mit 63 Punkten. Der Pokalstifter Frank Büchler überreichte den Pokal an Michael Krüger.

 

Es wurden folgende Schützen des 6. Zuges für ihre Zugtreue geehrt:

Für 10-jährige Zugehörigkeit erhielten Schützenbrüder Benjamin Rohkohl, Stephen Wolf und Horst Ganz die Urkunde und eine silberne Zugehrennadel. Für 20 Jahre Zugzugehörigkeit mit Urkunde und goldener Zugehrennadel wurde Klaus Vatterott geehrt.

30 Jahre im 6. Zug und die Ehrungen mit Urkunde und dem 30-Jahres-Orden erhielten Siegfried Kohls und Gotthold Przygodda.

Für 50 Jahre im 6. Zug erhielt Friedrich Kuhlmeier eine Ehrenurkunde und einen selbst angefertigten 50-Jahres-Orden des 6. Zuges. Die Laudation hielt der frühere Zugführer von Friedrich Kuhlmeier, Gerhard Byzio.

Für seinen besonderen Einsatz als Schlachter und Schützenbruder des 6. Zuges erhielt Arnold Brandl vom Zugführer Horst Ganz einen Goldenen Orden für seine hilfreichen Dienste im 6. Zug.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage-Titel